Schief ins Leben gebaut und überall beliebt

Sehr angenehm von Wurzen überrascht zeigten sich viele Gäste des RingelnatzSommers 2018, zu dessen Veranstaltungen der Joachim-Ringelnatz-Verein bislang 560 Besucher zählte. Das opulente Angebot, zu dem der Kulturbetrieb Wurzen und das Kulturhistorische Museum das Ihre beitrugen, fand nicht nur bei den Ringelnatzfreunden aus der Region, sondern auch aus Leipzig, Halle und von weiter her Wertschätzung und Zustimmung. Flankiert vom Ringelnatz-Lauf […]

Weiterlesen »

RingelnatzSommer 2018 in Wurzen

Wurzen. 135. Geburtstag von Ringelnatz – wo war der gleich mal geboren. Ach ja Wurzen! Die Geburtsstadt des reisenden Artisten, Poeten, Schriftstellers und Malers lädt zum 12. Male zum RingelnatzSommer rund um den 7. August ein. An diesem Tage erblickte 1883 um 11 ¾ im Crostigall 14 im Zimmer über dem Flur der Knabe Hans Gustav Bötticher das Licht von […]

Weiterlesen »

Ringelnatzverein verhilft Ofenkachel zu Comeback

Sie ist 1983 in limitierter Auflage hergestellt worden und bis heute ein Sammlerobjekt im Internet: die Wurzener Ringelnatz-Ofenkachel. Sie wurde zu Ehren des 100. Geburtstages von Hans Georg Bötticher hergestellt, geboren im Wurzener Crostigall 14, den heute jedermann als Joachim Ringelnatz kennt. Gemeinsam aufgelegt haben das Sammlerstück 1983 der Rat der Stadt und die Zeitschrift „Der Rundblick“.

Weiterlesen »

Weihnachtsbaum aufgestellt

Auch in Wurzen wird es langsam weihnachtlicher – seit letzter Woche werden in der ganzen Stadt bereits Lichterketten in den Straßen und Gassen aufgehängt. Heute nun auch der Weihnachtsbaum auf dem Markt. Doch nicht nur dort gibt es einen Weihnachtsbaum – nein auch an anderen Stellen stehen bereits schöne Bäume.

Weiterlesen »

Neue Palliativstation am Krankenhaus Wurzen eröffnet

Nach einjähriger Bauzeit konnte heute im Krankenhaus Wurzen die Palliativstation eröffnet werden. Staatsministerin Barbara Klepsch würdigte das Team von Spezialisten in Wurzen, welches sich mit viel Engagement und Zeit um Patienten und Angehörige kümmert. „Sie arbeiten hier an dem schmalen Grad zwischen bewusster Lebensbejahung und dem natürlichen Weg, Sterben als natürlichen Prozess zuzulassen. Umso wichtiger ist es, dass in der […]

Weiterlesen »
1 2